Conan weit weg vom Schuss

Zu den Stärken des heute Nacht zurückgekehrten amerikanischen Late-Night-Moderators Conan O’Brien gehört das „Cold Open“: Aufwändig produzierte Einspielfilme noch vor dem Vorspann der Show.

Der Film, der vor anderthalb Jahren seine erste Tonight Show eröffnete, war so legendär wie die Sendung, die er damals übernahm.

Am Montagabend Ortszeit begann Conan O’Brien schon wieder mit einer neuen Show – diesmal keine Traditionsshow auf einem großen Sender, sondern etwas ganz Neues auf dem kleinen Kabelsender TBS.

Wie es dazu kam, ist hier, hier und hier dokumentiert. Der vierminütige Film, der seine Premiere kalt eröffnete, bringt es aber auch ganz gut auf den Punkt.

Schlagwörter: ,
Michael, 9. November 2010, 10:45.

8 Kommentare


  1. SEhr schön! Ich kapiere die Überschrift aber nicht …. weit weg vom Schuss?

  2. Mal abgesehen von der Anspielung auf die im Film abgegebenen Schüsse ist TBS vermutlich so ähnlich als wenn Harald Schmidt von der ARD zu Das4. wechselt – nicht mehr ganz so mitten drin im TV leben wie früher – weit ab vom Schuss.

  3. @ Manuel: siehe Frank.NStein.
    Genau so ist das.

  4. Liegt das eigentlich an mir oder sind die ganzen Folgen auf tbs.com in Deutschland nicht zu sehen? Leider starten bei mir nur die einzelnen Clips.

  5. @Patrick

    Bei mir gehen „normal/ohne irgendwas“auch nur die clips.

    Gehen tuts in jedem Fall mit blackvpn.com (Referal-Code „MMFSSGK“ bringt kostenlose Test-Monate, klappt auch mit hulu.com + den Sender-Homepages).

    wolframcgn

  6. @ wolframcgn

    Danke! Dann kann ich ja jetzt „Conaw-The Show“ sehen 🙂

  7. @Patrick

    Und hulu.com ist echt supi: Schon alleine dafür lohnt sich so ein VPN-Zugang. Wird Zeit, dass die Medien (Wie angekündigt) hier auch sowas machen.

    Es gibt übrigens noch „thewb.com“ – auch legal vom Label selber.

  8. Nachdem, was ich in den Clips auf der Teamcoco-Seite so sehe, scheint Conan o´Brien ja inhaltlich durchaus an seine gute alte Zeit anschließen zu können.

    Ich habe sogar den Eindruck, daß er irgendwie „befreiter“ wirkt, als bei der Tonight Show.

    Und quotentechnisch waren die ersten Tage ja auch ziemlich erfreulich.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links