Post Mortem

2007–2008 (RTL). 17-tlg. dt. Krimiserie von Lorenz Lau-Uhle.

Ein Team von Rechtsmedizinern unterstützt einen Kommissar bei seinen Ermittlungen in Mordfällen. Im Klartext: Die Mediziner um den leitenen Oberarzt Dr. Daniel Koch (Hannes Jaenicke) tragen im Kölner Institut für Rechtsmedizin (IFR) Indizien und Beweise zusammen, erforschen genaue Todesursachen und rekonstruieren Tathergänge, und Kommissar Brandt (Tilo Nest) verhört und nimmt fest. Koch ist der allwissende Analytiker, der zwar nur harte Fakten zur Lösung eines Falles akzeptiert, sich aber im Zweifelsfall von seiner Intuition leiten lässt. Er arbeitet in der Pathologie meist mit Dr. Dr. Dr. Carolin Moritz (Therese Hämer) zusammen (jawoll, drei Doktors), die noch sehr unter dem Tod ihres Mannes leidet, der vor rund einem Jahr starb. Dr. Vera Bergmann (Anne Cathrin Buhtz) ist unnahbar, um nicht zu sagen unerträglich, und hat vor allem den neuen Assistenzarzt Frederick Peyn (Mirko Lang) auf dem Kieker, der erkennbar darunter leidet. Er ermittelt meistens zusammen mit Dr. Thomas Renner (Charly Hübner) in dem kleineren der beiden Fälle, die das Team pro Folge aufzuklären hat. Alle sind kompetent, und jeder hat sein Fachgebiet, auf dem er noch etwas kompetenter ist als die anderen. In der Mitte der zweiten Staffel kommt noch Dr. Yvonne Janus (Minh-Khai Pan-Thi) dazu.

Fünfeinhalb Jahre nach dem Start der  amerikanischen Serie CSI bei Vox hat das deutsche Fernsehen mit Post Mortem seinen ersten eigenen Klon: Alles ist wie im US-Original, und nichts ist mehr wie in früheren deutschen Serien: Die Handlung wird schneller vorangetrieben, die Schnitte sind schneller und die Kamera wackeliger. Rückblenden zeigen längst geschehene Vorgänge, und laute elektronische Musik ertönt in minutenlangen wortlosen Szenen, zu der die Forensiker im Labor Tröpfchen in Fläschchen fallen lassen. Dabei wirkt die Serie nicht wie ein billiger Abklatsch, sondern wie eine gelungene Adaption. Konsequenterweise baut sich RTL einen Programmblock am Donnerstagabend, der um 20.15 Uhr mit Post Mortem beginnt, dem um 21.15 Uhr sogleich CSI folgt. Ein durchschlagender Erfolg wurde die Serie trotzdem nicht. Nach einem hervorragenden Start verlor sie im Verlauf der ersten Staffel grob die Hälfte ihrer Zuschauer. Trotzdem gab es noch eine zweite. Mehr aber nicht.

14 Kommentare


  1. […] Na also. Eine deutsche Serie muss nur amerikanisch genug aussehen, dann hat sie auch Erfolg. Die Premiere von Post Mortem mit Hannes Jaenicke hatte gestern 5,72 Millionen Zuschauer – mehr als alle US-Serien in der ganzen Woche. […]

  2. […] es vermutlich auch zu spät, aber in der gestern gezeigten letzten Folge der ersten Staffel von Post Mortem wurde zum ersten Mal die Zuschauerzahl der Vorwoche nicht unterboten. Kann man das vielleicht […]

  3. […] ist schon interessant, wie jeder abstreitet, bei CSI zu klauen. RTL beharrte ernsthaft darauf, Post Mortem sei in Wirklichkeit auf der Basis des eigenen 1997er-Fernsehfilms „Post Mortem – Der […]

  4. […] Jaenicke ist der Star der neuen RTL-Serie Post Mortem (ab 18. Januar donnerstags um 20.15 Uhr), die sehr amerikanisch […]

  5. Hat mir sehr gut gefallen. Man wird im Fernsehen zwar überrollt mit solchen Serien, jedoch ist diese Serie nicht wo dramatisch und übertrieben, so wie oft die amerikanischen Serien. Ich finde auch, dass Hannes Jaenicke ein sehr guter Schauspieler ist.

  6. Ja ich fand die Serie auch OK. Man hat sich eben dran gewöhnt jeden Donnerstag Post Mortem zu sehen. Und ich finde es ja nun doch enttäuschend, zu Lesen, dass eine keine neue Staffel gibt.

    Wirklich schade.
    Mir hat es gefallen.

  7. Ist RTL bescheuert?
    Jeder noch so unrealistische Mist ( Dschungelcamp, Cobra 11 usw.) wird in immer neuen Staffeln weiter produziert,warum Post Mortem nicht???

    Ich kann die Fernsehwelt nicht verstehen

  8. Die Von RTL sind bescheuert !
    wenn einem mal was gefällt machen sie es nicht weiter.Ich hasse Cobra 11 ! Immer nur Rums Bums Knall! Ist für mich keine Unterhaltung!!!

  9. Ich finde es sehr schade das die sendung abgesetzt wurde da sie sehr spannend war. Aber wie immer werden gute serien abgesetzt. Fernsehen macht bald kein spaß mehr!

  10. Ne Schande das so eine Serie abgesetzt wird!!!!Die Programmverantwortlichen sollten sich echt mal Gedanken machen!!!!!!!

  11. Ich finde es so schae dass es keine Staffel mehr von Post Mortem gibt. Es war eine sehr gute Serie. Der ganze Mist wie Cobra 11 usw. werden als neu gedreht Sowas ist nicht richtig. Es wäre klasse wenn es noch ein paar Staffeln gäbe!!!!!!!!!

  12. Ich kann nicht glauben das ihr echt eine Fortsetzung dieser billigen und langweiligen Serie wollt.
    Warum?
    Weil ihr sonnst nicht einschlafen könnt?

    Cobra 11 und andere Serien bzw. Sendung liefern wenigstens Unterhaltung, da passiert was, da ist Spannung, Action etc. aber bei Post Mortem ja da kann man nur wegschalten oder gleich einschlafen.

    Gut das RTL weiß wann es sich nicht lohnt, wenn auch manchmal spät. Denn bereits Staffel 1 hat gezeigt das diese Serie nicht wirklich gesehen wird.

    DANKE für das ENDE der Serie RTL

  13. Cobra 11 klaut bei CSI !!!
    Letzte Folge mit dem Scharfschützen, der neben dem Flughafen geübt hat !
    Die grade laufende Folge, wo der Kollege in dem Sarg lebendig eingebuddelt wird und die Kollegen live dabei sind…

    Wie arm ist das bitte !

  14. […] Post Mortem, RTL; zwei Staffeln […]


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links