Wird aus dem amerikanischen Frühjahrsputz ein langer deutscher Winterschlaf?

Das deutsche Fernsehen wird sich im kommenden Jahr maßgeblich ändern – weil das amerikanische es so will. Denn was in den USA nicht mehr gebraucht wird, steht auch für Deutschland nicht mehr zur Verfügung.

Gleich drei langjährige Serien, die auch in Deutschland erfolgreich waren, enden in diesem Frühling in den USA. Bei zweien, Dr. House und Desperate Housewives war dies schon länger bekannt, was den Autoren die Chance gab, jeweils ein ordentliches Finale zu schreiben – wenn es schon nicht gelungen war, ordentliche Handlungsstränge für größere Strecken der letzten Staffeln zu erfinden.

Bei Dr. House war ich zwar noch der Meinung, die Zusammenführung von House und Cuddy sei gut gelungen und habe der Serie ein paar neue Impulse geben können, aber wie sie dann mit ihrer Trennung in der siebten Staffel umgingen, hat meine Liebe zur Serie doch sehr abkühlen lassen. Die achte Staffel hat dann zwar wieder ein paar schöne Episoden, aber insgesamt ist es doch ganz gut, wenn es nun bald vorbei ist. Ein bisschen schade werde ich es trotzdem finden.

Bei Desperate Housewives kann ich das Ende dagegen kaum abwarten. Die achte Staffel zieht sich gefühlt endlos dahin, nervt nur noch mit mühsamen und vorhersehbaren Handlungskonstrukten, willkürlichen Aneinanderreihungen einzelner Ereignisse ohne größeren roten Faden und wirft die Frage auf, was die ganzen Autoren, die jahrelang gute Geschichten und schöne Gags geschrieben haben, inzwischen eigentlich beruflich machen.

Erst seit ein paar Tagen ist außerdem bekannt, dass auch CSI: Miami nach zehn Jahren nicht fortgesetzt wird. In diesem Fall habe ich zwar schon vor Jahren aufgehört zuzusehen, als ich endlich wusste, wie man eine Sonnenbrille ordnungsgemäß auf- und absetzt, bedaure für die vielen Fans allerdings, dass es hier zu keinem vernünftigen Schluss kommen wird. Als CBS die Absetzung bekanntgab, war das, was nun die letzte Folge bleiben wird, schon seit einem Monat ausgestrahlt. Das ist unbefriedigend und weder den Machern noch den Zuschauern langjähriger Erfolgsserien gegenüber fair, aber beim skrupellosen Gesamtmarktführer CBS leider gewohnte Praxis. Auf die gleiche lieblose Weise hatte CBS vor einigen Jahren auch die Dauerbrenner Für alle Fälle Amy und Without A Trace entsorgt.

Für RTL bricht damit der Rest seines verbliebenen Dienstagsprogramms weg, für ProSieben der verlässlichste Part des Mittwochs. Wie die Sender die baldigen Lücken stopfen wollen, ist offen. Weder erweckten sie jüngst den Eindruck übermäßiger Produktionswütigkeit, was eigene Serien angeht, noch gab sich irgendwer die Mühe, Nachfolger aus den USA aufzubauen. Was von dort nachkam, wurde oft ungeduldig in die Nächte oder feige zu den hauseigenen Kleinstsendern RTLnitro bzw. Sixx abgeschoben. Man muss aber auch einräumen, dass der Nachschub weniger wurde. Zwei der jetzt zu Ende gehenden Serien, House und die Housewives, starteten in der US-Saison 2004/05, einer ungewöhnlich guten Saison, die auch Grey’s Anatomy, CSI: NY und Boston Legal hervorbrachte und damit so viele Dauerbrenner wie kaum eine Saison vorher oder danach. Die letzte vergleichbare war 1994/95 mit den Starts von Friends, Emergency Room, Chicago Hope und Ein Hauch von Himmel.

Sich einfach wieder bei Vox zu bedienen wie bei CSI: Miami und CSI kommt für RTL diesmal kaum infrage. CSI: NY ist dafür längst nicht mehr erfolgreich genug und wird vermutlich nächstes Jahr um diese Zeit ebenfalls eingestellt, und die anderen Krimis laufen dort allenfalls mit Marktanteilen, die für Vox schon lediglich zufriedenstellend sind. Was dazukommt: Auf die Serien, die der zuverlässige Krimilieferant CBS inzwischen produziert und ins RTL-Format passen würden, hat RTL keinen Zugriff, seit ProSiebenSat.1 einen exklusiven Output-Deal mit CBS Studios geschlossen hat, der gerade erst verlängert wurde. Navy CIS und The Mentalist z.B. sind CBS-Serien, über die RTL jetzt vermutlich sehr glücklich wäre, die aber erfolgreich bei Sat.1 laufen.

ProSieben könnte dank dieses Paketdeals zwar problemlos auf haufenweise Krimis zugreifen, bräuchte zwischen Vampiren und Übernatürlichem aber eigentlich eher leichtere, frauenaffinere Serien und Comedys. So etwas wie Modern Family oder Nurse Jackie. Zu blöd, dass ausgerechnet diese beiden RTL gehören und bei RTLnitro versteckt werden.

Vielleicht können sich die Sendergruppen ja auf dem Schulhof treffen und ein Tauschgeschäft abwickeln.

Michael, 15. Mai 2012, 14:46.

15 Kommentare


  1. Am lustigsten finde ich ja die Idee von ProSieben bereits auf Sixx ausgestrahlte Folgen von „Vampire Diaries“ am Montag Abend im Hauptprogramm einfach noch mal zu zeigen. Das will natürlich niemand sehen, aber anscheinend ist man inzwischen ziemlich verzweifelt.

  2. Wenn ich das richtig sehe hat RTL seinerzeit richtig Glück gehabt die CSIs überhaupt zu bekommen, da beim Start der Serie die internationalen Distributionsrechte noch nicht bei CBS/Paramount lagen (das war erst ab 2008 der Fall) und somit in die Output-Deals mit Prosieben fallen konnten.

    Jetzt wird man sich einfach mal ein paar Gedanken machen müssen was man dem Zuschauer noch so zumuten will, bevor man endgültig nur noch Testbild sendet.

  3. Blue, du lebst???…..wie konntest du entkommen….hast du noch alle Gliedmaßen….und konntest du den Datenträger erfolgreich ergeben??? *kommen*

  4. …ich kaufe ein ü und ein b …..

  5. Wir müssen einfach abwarten was passiert.
    Erst die Spannung wer den ESC gewinnt (und meine Vorhersage wahr wird) und zwei Tage später ob der verwunschene Titel in irgendeiner Playlist auftaucht.

  6. Ich freu mich so sehr, dass die wenig nachhaltige Programmstrategie von RTl/ProSieben etc. nun auffliegt. Sorry, aber wenn Kurzsichtigkeit und Dummheit von Fernsehmenschen, die immer als Kalkül verkleidet daher kommen, auffliegen kann ich einfach nur kindisch schmunzeln.

    Ich hab keinen Überblick über die Quotenerfolge. Aber der Buzz bei „Revenge“ und der angebliche Suchtfaktor sind doch scheinbar sehr hoch. Kann mir vorstellen, dass die Desperate Housewifes-Crowd da voll drauf abfährt.

    Und was ist mit „Once upon a time“?

    Mmmmh. Also wenn jetzt die Krimi-Procedurals LANGSAM abnehmen. Bedeutet das, dass die öffentlich-rechtlichen in 15 Jahren irgendwann wieder Geschichten zu produzieren, die keine Krimis sind? Toll.

    Apropos. Wenn sich von denen niemand „Girls“ von HBO greift, dann … ich weiß auch nicht. Oder ist das schon vergeben? Ich höre schon die Entscheider der ÖR sagen. „Naja. Das ist ’n bisschen speziell.“ Ääh. Ja!?

  7. Blue, puuuuhhh…..du lebst. Bin ich was froh. Und wie ich lese, warst du auch erfolgreich. Konntest du denn auch in Erfahrung bringen zu welcher Uhrzeit dein Wunsch gespielt wird???… Ich würde mir ja denn Wecker stellen…..wenn es mitten in der Nacht wäre…..tagsüber bin ich ja eh wach.

    Für den ESC kann ich leider keinen Tip abgeben…….außer dem Roman und dem Engelbert kenne ich da keinen….das wäre doch mal was fürs Radio….die alle zu spielen……bis dahin….

  8. Früher™ hat das Radio sich doch auch um den Wettbewerb gekümmert. Der Dudelfunk hält das aber nicht mehr für nötig und spielt nur noch die Verlierer (aus dem eigenen Land).

    Das dritte Programm aus Frankfurt überträgt in diesem Jahr mal wieder komplett. Kannste da hören falls das erste Beste nicht verfügbar ist.

    Ist eigentlich raus ob es mal wieder eine „Eurovisions“-Sendung bei RTL gibt? Der Domino-Day war doch immer so schön völkerverbindend in seiner ganzen Langeweile.

  9. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Und ich höre da jetzt einfach mal zu und bin gespannt, ob das Thema ESC bis dahin beim Radio in der Redaktionskonferenz Gehör findet….sind ja noch ein paar Tage. Ich fürchte allerdings, dass der Herr Reufsteck die Radiowelt nicht alleine retten kann.

    Ich schau auf jeden Fall zu….zum Glück kann man ja heute fast überall fernsehen. Wird dann halt ne lange Nacht, bis die Sieger und Verlierer feststehen.

    Radio Babbel kann ich hier nämlich nicht hören…weil ich von hier aus den Sendemast nicht sehen kann…vielleicht moderiert ja Frau Müller beim TV im Norden….dann wird es nicht ganz so trocken ……und die bunten Bilder sind dann doch auch nicht ohne.

    Das bei RTL kenne ich nicht….um was geht es da?

  10. …z.B. Navy CIS in ihr Programm aufnehmen zu können. Dann müssten sie nicht mehr den ganzen Tag DSDS, DSDS Kids, Let’s Dance, Kochsendungen und anderen Sch**** ausstrahlen, sondern hätten, zur Abwechslung, etwas, dass dem Zuschauer einen wirklichen Mehrwert bietet. Eben das ist selten im deutschen Fernsehen..leider!

  11. Blue, ich habe mir gerade dein Lied gewünscht…jetzt bin ich mal gespannt….ob das klappt.

  12. Hat es offensichtlich nicht. Es hätte mich auch sehr gewundert.

    Es wurde auch keiner meiner sechs übrigen Wünsche berücksichtigt. Es ging wohl auch mehr darum die breite Masse mit ihren vermeintlich originellen Wünschen zu befriedigen, anstatt ein abwechslungsreiches Programm zu machen (wie es sich für einen öffentlich-rechtlichen Sender gehören würde). Die ARD wird in Gänze immer RTLiger.

  13. Allerdings. Und wir hatten so einen guten Plan. Irgendwas ist wohl schief gelaufen.
    Ich war wirklich enttäuscht, nach dem dann heute Vormittag irgendwann die Playlist vollständig war und wir nicht dabei waren. Zwischen Maiden, 50er Jahre Schlager und StarWars hätten wir noch gut gepasst, wo doch der Film zum Wunsch ja gestern auch im Fernsehen kam. Also zur Hörspielserie meine ich.

    Zum Glück bin ich nicht nachtragend. Dafür höre ich da schon viel zu lange zu. Dennoch finde ich es auch schade, dass Kreativität und Originalität nur noch selten zu erkennen sind und immer mehr ein Hauch von Lavendel, Oleander und Jasmin aus den Lautsprechern strömt.

  14. Vielleicht hat ja der Herr Kugler auch unter I wie Igels im Archiv gesucht??? *kicher* ….und dabei ist der Mann ja echt eine Kapazität….

  15. RTL zeigt am Dienstagabend künftig CSI in Doppelfolgen das dafür in CSI:Vegas umbenannt wird:
    http://www.dwdl.de/nachrichten/38545/csi_wechselt_auf_den_dienstag__mit_neuem_namen/

    Anscheinend will man auch diesen lahmen Gaul so lange reiten bis er anfängt zu riechen, man darf gespannt sein ob nach 2-3 Folgen die nächste Quotenpanik ausbricht.


Senf abgeben?





Das Buch

die Autoren

Weitere Bücher

New York für Fern-SeherDie kleine House-Apotheke

Links